Unsere Rohstoffe

Heilkräuter und Gesundheit aus den Klostergärten

Wir Mönche bauen in unseren Gärten - unter Nutzung der örtlichen und klimatischen Bedingungen und des wechselseitigen Einflusses der Kräuter untereinander - unsere Pflanzen an. Der bewusste Umgang mit der Natur führt in unseren Klostergärten zu einer guten biologischen Entfaltung der Pflanzen. In den Klostergärten nutzen wir Mönche die vier Urelemente Erde, Wasser, Feuer und Luft auf optimale Weise für unseren Kräuteranbau. Die Pflanzen nehmen die gut ausbalancierten Kräfte der Urelemente in sich auf und geben sie als Heilmittel an den Menschen weiter.

Unmittelbar um das Kloster haben wir mehrere Kräutergärten, in denen Sie die in dieser Fibel angeführten Kräuter finden können.

Jeder Kräutergarten ist ein verdichteter Kosmos. Er wurde in den Klöstern kunstvoll nach einer bestimmten Grundordnung angelegt. Die Klöster tauschten ihre Erfahrungen untereinander aus - so konnte im Laufe der Jahrhunderte ein umfangreiches Wissen über die Aufzucht und Wirksamkeit der Heilpflanzen zusammengetragen werden. Viele Wirkungsweisen der Kräuter wurden immer wieder in Frage gestellt oder bestätigt. Eine endgültige Einschätzung wird erst nach einer intensiven Auseinandersetzung über Inhaltsstoffe, Anbau, Verarbeitung und Anwendung möglich sein.